Christliches Haus! Ist das Aufhängen von Unterwäsche auf dem Balkon verboten?


31.07.2017


Kurioser Nachbarschaftsstreit in München:

Streit in der Nachbarschaft ist nichts Ungewöhnliches. Meist sind die Probleme beispielsweise, dass nicht Einhalten der Nachtruhe, oder das Verschmutzen des Treppenhauses. Allerdings hebt sich diese Geschichte von den anderen ab.


Was ist passiert?

Eine Frau in München entschloss sich an einem sonnigen Tag, Ihre Wäsche auf dem Balkon aufzuhängen. Neben der üblichen Kleidung, hing Sie auch ihre Unterwäsche auf dem Balkon auf. Doch eine Beschwerde ließ nicht lange auf sich warten.

"Unser Sohn soll frei von Scham und Versuchung aufwachsen!!!"

"Hallo Nachbarin, könnten Sie in Zukunft bitte keine Unterwäsche auf Ihrem Balkon hängen? Dies ist ein christliches Haus und unser Sohn soll frei von Scham und Versuchung aufwachsen!!!"

Wie ist eure Meinung zu dem Thema?

Ist der Beschwerdebrief völlig überzogen, oder könnt Ihr die Aussage nachvollziehen?
Schreibt es in die Kommentare!